Führungskompetenz durch Delegieren

Aufgaben übertragen, Mitarbeiter konsequent anleiten

Beschreibung als PDF

Profil

Führungskräfte

Seminarinhalt

Möglichkeiten und Grenzen

Als Führungskraft Zeit für das Wesentliche gewinnen
Welche Aufgaben eignen sich zum Delegieren?
Eignung der Person für die Übernahme der Aufgabe
Gegenseitiges Vertrauen – die wesentliche Voraussetzung
Motivieren durch Delegieren
Was darf durch Delegation nicht passieren?

Transparenz und Kommunikation

Ausreichende Informationen zur Erfüllung der Aufgabe
Informationen zu Sinn und Zweck der Aufgabe
Klare Formulierung des Ziels
Ausreichender Handlungs- und Entscheidungsspielraum zur Aufgabenerfüllung
Informationen zur Bedeutung der Aufgabe im Projektzusammenhang

Kontrolle und Feedback

Sinnvolle Kontrolle
Konstruktives Feedback

Bei fehlerhaften Ergebnissen

Fehlersuche und Sicherstellung, dass Fehler künftig vermieden werden
Anerkennung und Lob

Rückdelegation

Vermeidung von Rückdelegation

Methodik

Kurze Trainer-Inputs, Gruppenarbeiten, Eigenreflexion, Erfahrungsaustausch
Beispiele aus dem Berufsalltag der Teilnehmer

Essenz

Viele Führungskräfte erleben eine hohe Arbeitsbelastung und können sich nicht entschließen, konsequent zu delegieren. Sie machen alles selber, um sicher zu sein, dass Qualität und Leistung stimmen. Zudem kostet das Delegieren der Aufgaben oder Tätigkeiten am Anfang Zeit.
Erfolgreich führen heißt, die Leistungspotenziale der Mitarbeiter effektiv zu nutzen. Konsequente Aufgabenverteilung gehört zu den zentralen Kompetenzen einer Führungskraft. Ohne Delegation stoßen Sie schnell an Ihre Grenzen. Denn auch die besten Führungskräfte verfügen nur über
einen „24 Stunden Tag“.
In diesem Seminar entwickeln Sie die Fähigkeit, sinnvoll und effektiv zu delegieren. Sie werden künftig
mehr Zeit für das Wesentliche haben und dabei Ihre Mitarbeiter fördern und motivieren.

Termine

22.11.2018 in Hamburg 670 €*

* zzgl. MwSt. pro teilnehmende Person